Die Kirche des LSD; die Kirche der Wahrheit und Weisheit Die Kirche des LSD vertritt den Ansatz und die Einsicht, dass Gott und Du, dass Ihr eins  seit! Wir vertreten die Einsicht und Ansicht, dass dies die Wahrheit der Schöpfung ist. Das  Wunder der Schöpfung ist viel grösser, als uns die unvollkommenen Religionen dieser Welt  weismachen wollen, denn: Das ganze Wunder der Schöpfung ist durch die Existenz  im ewigen Jetzt bereits vollbracht, das Vermächtnis Gottes ist: Durch Existenz  und Bewusstsein an der Weltgeschichte teilzuhaben. Wir sind mitten in das Paradies,  in das grösste Kunstwerk aller Zeiten geboren, die Welt und die Existenz!  Unsere Wahrheit ist auf verschiedene Weise und Arten erfahrbar, wie z.B. durch Meditation,  so auch induziert durch die verantwortungsvolle Anwendung von LSD.  “Der Vater und ich sind eins”, hat Jesus in Johannes 10.30 gesagt. Ohne uns zum  Christentum zu bekennen: Wir glauben ihm!; und es ist ein Beweis, dass diese Wahrheit des  Einsseins mit dem Schöpfer von verschiedenen Personen in der Weltgeschichte erfahren  wurde, wie z.B. auch dem Buddha. Buddha soll gesagt haben, dass jeder eigentlich  Buddhanatur ist. Ohne uns zum Buddhismus zu bekennen: Wir glauben ihm! Wir vereinigen  Weisheit und treiben sie auf die Spitze der heiligen Erkenntnis. Gott, Buddha, Buddhanatur,  das Nirvana und Du sind eins! Ganz genau sogar, bist Du die namenlose Energie hinter Gott  und hinter Buddhanatur.  (Einsicht und Sinnesgabe von                                   , unserem Welt-Religionsstifter und  dem Gründer der Kirche der heiligen Weisheit.)  Ich frage Dich zum Johannes 10.30, dem “Der Vater und ich sind eins” der Bibel:  Hast Du auch ein “Ich” in Dir???  Die zweite Frage, welche ich Dir stellen möchte, ist die, ob es nicht möglich ist, dass: “Der  Vater und ich sind eins”, dass dies eine allgemeine Wahrheit ist? Anstelle einer egoistischen  Wahrheit, die laut der Bibel nur für Jesus gilt?  In Verbindung mit Lukas 17.21, “Das Reich Gottes ist schon mitten unter euch” und den  Erfahrungen, die unter dem Einfluss von LSD gemacht werden, wissen wir, dass es wahr ist,  Gott ist mitten unter uns, ja sogar so mitten unter uns, dass diese Energie mitunter die Mitte  unseres Selbst, in uns selbst, ja das Leben überhaupt ist.   Die Aussage von Jesus muss dahingehend korrigiert bzw. ergänzt werden, dass es eine  allgemeine Wahrheit ist. Hat nicht auch Buddha gesagt, dass eigentlich jeder Buddhanatur  ist und ist dies nicht dasselbe, wie mit dem Urgrund des Seins eins zu sein? Und sind “Gott”  und “Buddhanatur” nicht nur verschiedene alphanumerische Buchstabenkombinationen, um  über dasselbe unergründliche Heiligtum zu sprechen?  Der Altar des LSD und zugleich unsere ganze Bibel ist die Einsicht, dass Gott und  Du eins sind und dass dieses Einssein eine allgemeine Wahrheit ist, die für jeden  gleichzeitig und gleichermassen gilt!  Nein, nichts von Grössenwahn, sondern dem Menschsein inhärenter Höchstwertigkeits- und  Gleichwertigkeits-Sinn und gesunder Narzissmus und Selbstbewusstsein, wenn dann,   überhaupt nur Gleichwertigkeitswahn.  Wir glauben an die lebendige Erleuchtung und die  vollkommene Schöpfung! Wir leben bereits im Paradies, Du bist in das grösste Wunder und das grösste  Kunstwerk aller Zeiten hineingeboren: Das Universum, die Existenz! Alles  Wunder ist schon da! Nur machen wir in Eigenverantwortung Krieg im Paradies  und mauern es zu bis wir darin nicht mehr leben können!  Ja Du lebst im Paradies denn Gott ist das Sein!  Daraus folgt, dass in dieser Schöpfung Gottes alles gleichwertig höchstwertig ist. Alles  besitzt die gleiche Heiligkeit, denn das Universum ist das wahre Gotteshaus und der einzig  wahre Tempel! Dies lässt sich (momentan) auch naturwissenschaftlich physikalisch darlegen und beweisen.  Der momentan naturwissenschaftliche Ansatz ist, dass alle Existenz im Urknall aus der  Singularität entstanden ist. Singularität ist auch Einheit allem da Seienden, aus welcher wir  anscheinend entstanden sind. Und aus dem naturwissenschaftlichen Ansatz folgt: Alles  Seiende entsteht und besteht nur durch die Eine Energie. Also auch hier: Zwischen  Dir und dem Universum gibt es keinen Unterschied! Wir sind trotz all der Diversität und  Pluralität im Grunde immer noch singular.  By the way: Die Singularität ist das Gottesteil, nicht das Higgs-Boson.  Gott, Buddha, Allah, Buddhanatur, all die anderen Götter, das Nirvana, ja all die  Götter, die sich hinter alphanumerischen Buchstabenkombinationen verbergen  und Du, ihr seit eins und das ist wahre und aufrichtige, ja einzige Weltreligion!   Daraus folgt Die diamantene Regel, welche über der goldenen Regel aller  Weltreligionen steht: (Siehe auch www.irrsinn.ch)  Die diamantene Regel “Behandle den Anderen im Bereich bis zu Deinen Grenzen so, wie der  andere behandelt werden will. Frage das andere Individuum, wie es  behandelt werden möchte, bevor Du handelst.”  , denn es ist grundfalsch, von sich selbst auf den Nächsten zu schliessen ohne diesen vorher  nach seiner Meinung zu fragen. (Wie z.B. das Matthäus 7.12 aus der Bibel) Ausserdem muss  das Individuum als solches erkannt werden, das ist Würde. Ein Individuum hat durch die  Würde auch das Recht, weder Mittel noch Zweck für irgendwas zu sein. Den kategorischen  Imperativ Kant’s kannst du vergessen, ein Individuum hat auch das Recht nur für sich selbst  zu existieren, ohne Instrumentalisierung, weder als Mittel noch als Zweck.  Und jetzt zu der Antwort einer wichtigen Frage, welche Du vielleicht wissen willst, ... .. .  Was ist der Sinn des Lebens bzw. der Sinn der Existenz? Die Schöpfung ist ein Prozess der Selbsterkenntnis! Der Sinn der Existenz ist die Selbsterkenntnis; und daher: 1. Existenz 2. Selbsterhaltung 3. Selbstfindung 4. Selbstverwirklichung 5. Selbsterfahrung 6. Selbsterkenntnis Was ist der Tod? (Siehe auch www.churchofholywisdom.com)  Jeder Tod ist Erleuchtung und daher ein Teil der Selbsterkenntnis.  Wenn die Wolke stirbt, ist dann der Himmel auch tot? Die Wolke ist Teil des Himmels, auch  wenn sie für die Zeit ihrer Existenz sich selbst ist. So ist das auch mit Gott und dem  Menschen in seiner Existenz.  Der Tod, das ist geschlossener Denkraum und gleichzeitig Transzendenz des Denkens. Der  Tod ist die Heilung der Neurose, der Abstraktion des Ganzen, das “Ich”, welches sich in der  Alleinheit auflöst.  Jeder Tod ist Ende jeglicher Individualität, jeder Tod ist Erleuchtung. Im Tode wirst du zu  Gott und Buddhanatur zugleich werden! Kein Urteil über Dich, keine Strafe, nur reine  allumfassende Liebe werden Dich empfangen. Gott ist Liebe! Das Ganze nimmt seinen Teil  zurück.  Und so gibt es keine Erlösung vom Sein. Jeder der Erlösung predigt ist ein Lügner, denn die  Natur, so scheint es, ist unaufhörliche Schöpfung in unendlicher Einzigartigkeit. Die  Schöpfung ist eine unaufhörliche und unendliche Geburt.  Viele denken, dass sie mit ihrer Geburt geboren werden und mit ihrem Tode sterben, aber  man kann das auch anders sehen:  Vor langer Zeit bin ich von dem Allem in das persönliche Individuum Mensch  gestorben und mein Tod wird eine Geburt sein, von dem Individuum in das  unpersönliche Alles zurück, denn Materie ist Manifest des Geistes und  Bewusstein ist Transzendenz der Materie. Alles was Welle ist, stirbt im Tode,  daher gibt es keine Wiedergeburt für Dich als Individuum! Wiedergeburt für  wen? Der Himmel aber gebiert immer wieder neue Wolken und so auch Gott oder  Buddhanatur.  Der Tod ist Rückkehr zum Urgrund!  Und so gibt es keine Erlösung vom Sein und so auch keine Erlösung von der Verantwortung  vor dem Sein.  Es gibt in der Schöpfung keinen wirklichen Tod, wenn ich bin, ist Gott (für mich) nicht, wenn  Gott ist, bin ich nicht. Im Leben bin ich und Gott ist (für mich) nicht, im Tode ist Gott und ich  bin nicht.  Und der Himmel ist die Natur der Wolken und wird so lange neue Wolken produzieren, wie  es den Himmel gibt.  Das ist Gott und Buddha zugleich und deren Natur!  Buddhanatur, Gott und Du, ihr seit Eins und die Konsequenz der Erleuchtung ist  Verantwortung!  Wohl im Wissen, dass “Gott” und “Buddhanatur” nur alphanumerische  Buchstabenkombinationen sind, denn “Gott” und “Buddhanatur” sind vom Menschen selbst  erfundene Namen, um über etwas zu sprechen, was zu zu gross und unerklärlich ist, als  dass es vom menschlichen Geist umrissen werden kann.  (                                   / Buddha 2012)